Bildungsförderung

 

Die Bildung ist ein sehr wichtiges Gut und endet nicht mit dem Schulabschluss oder der beruflichen Ausbildung. Man kann seinem beruflichen Werdegang durch permanente Bildung immer wieder neue Impulse geben. Entweder spezialisiert man sich in seinem Beruf oder man sucht sich ein komplett anders Betätigungsfeld. Daher nutzen immer mehr Menschen bei uns das große Bildungsangebot an den Fernschulen. Der einzige Wehrmutstropfen dabei sind die mitunter hohen Kosten die auf einem zukommen. Das mag vielleicht den einen oder anderen von einem Fernstudium abhalten, aber es gibt auch Lichtblicke in Form von verschiedenen Arten der Bildungsförderung.

Wenn man seinem Arbeitgeber vom Vorhaben eines Fernstudiums unterrichtet, kann es sehr gut sein, das die Firma einen Teil der Bildungskosten übernimmt. Das liegt daran dass die Firma auch von fachlich gut ausgebildetem Personal profitiert und man so seine Mitarbeiter binden kann. Eine weitere Form der Bildungsförderung besteht in einem sogenannten Bildungsgutschein. Diesen kann man bei der Agentur für Arbeit beantragen. Wenn in einem Gespräch geprüft worden ist, ob man die Kriterien für einen Bildungsgutschein erfüllt, wird dieser ausgestellt und beim Bildungsträger abgegeben. Der Gutschein dient somit als Nachweis über die Kostenübernahme seitens der Agentur für Arbeit. Beantragen kann man den Bildungsgutschein bei jedem örtlichen Arbeitsamt. Es gibt Banken die einen Bildungskredit vergeben. Dieser Studentenkredit besticht durch seine günstigen Konditionen und wird daher auch gerne angenommen.