Bachelor Studium

Die Fernschulen bieten die gleichen Studiengänge wie eine Präsenzuniversität an. Das Angebot reicht von den althergebrachten Studiengängen bis hin zu den neuen Bachelor- und Masterstudiengängen. Es gibt allerdings doch ein paar Kleinigkeiten, die meiner Meinung nach für ein Fernstudium Bachelor sprechen. Für ein Fernstudium spricht die Ungebundenheit von Zeit und Ort zum Lernen. Man es sich so hinlegen, das man immer noch genug Zeit für die Familie und den Beruf hat. Man kann auch verschieden Anträge zur Kostenübernahme stellen. Eine Anlaufstelle ist das Arbeitsamt, wo man einen Bildungsgutschein beantragen kann. Es gibt auch die Möglichkeit, Bafög oder Meister-Bafög bei den entsprechenden Stellen zu beantragen. Man kann auch das Gespräch mit dem Chef suchen. Da der Chef auch vom qualifizierten Personal profitiert, kann es sehr gut sein, dass er einen Teil der Kosten übernimmt.

Der Bachelor-Studiengang ist natürlich auch schon ohne Beruf nebenher eine große Aufgabe, die man sich da vorgenommen hat. Es kostet eine Menge Selbstdisziplin und Organisationstalent, aber man steht niemals alleine während des Studiengangs. Es gibt fast bei jeder Fernschule eine Onlineplattform, die einem beim Lernen sehr zugute kommt. Man kann dort jede Menge Sach- und Fachbücher lesen und sich so noch mehr Wissen aneignen. Es gibt auch ein Download-Portal, wo man sich Übungsaufgaben und Lernhilfen runterladen kann. Zudem bekommt jeder Teilnehmer des Bachelor-Fernstudiums einen persönlichen Fernlehrer. Dieser Lehrer ist bis zum Ende des Studienganges Ihr persönlicher Ansprechpartner. Erreichen kann man den Fernschullehrer zu jeder Zeit über E-Mail, Fax. Post oder Telefon. Neben dem Wissen, dass man sich während des Studiums aneignet, erhält man ganz nebenbei sogenannte Softskills. Dazu gehören Dinge wie Organisationstalent, Disziplin und Durchhaltevermögen. Auf solche Dinge schauen immer mehr Arbeitgeber, da sie doch etwas über den Charakter eines Menschen aussagen.